trans*formationen

Sich selbst neu (er)finden, weil das Leben echt sein soll. Sich zusammentun, wo vorher viel gefehlt hat. Sich für Wandel entscheiden, weil Dinge so nicht bleiben können. Sich gemeinsam auf den Weg machen, weil der Mut jetzt da ist.

Das alles ist Transformation.

Der gesellschaftliche Rechtsruck ist Realität. Doch gleichzeitig werden vielfältige Lebensweisen immer selbstbewusster und sichtbarer. In Göttingen beansprucht „Queer“ immer mehr Raum. Der notwendig ist.

Denn es macht einen Unterschied, ob es in einer Stadt ein queeres Zentrum gibt, genderneutrale Toiletten in öffentlichen Gebäuden – oder eben nicht. Ob beim 1. Mal gleich 1.500 Menschen beim CSD dabei sind. Ob es Orte und Gruppen gibt, wo es selbstverständlich ist, sich nicht erklären zu müssen für das selbstverständliche individuelle Sein.

All das macht den Unterschied. Lasst uns in Göttingen gemeinsam weiter daran arbeiten!

Euer KULTURTAGE-Team 2019

Menü schließen