Willkommen bei den LesBiSchwulen* KULTURTAGEN 2019!

Nov
9
Sa
2019
Queere Geschichte(n) schreiben – eine biografische Schreibwerkstatt @ Queeres Zentrum Göttingen
Nov 9 um 10:00 – 16:30

Workshop mit To und Amelie

Nur für LGBTIQ*

Der Workshop richtet sich an alle LGBTIQ*s, die Interesse und Lust haben, sich mit ihrer queeren Biografie schreibend auseinanderzusetzen.

Unsere vielfältigen queeren Identitäten sind ein regelrechter Fundus freiwilliger und unfreiwilliger Geschichten. Diese Erinnerungsfetzen sind teils verborgen, teils bekannt. In unserem Workshop laden wir dazu ein, uns an die Bergung zu machen und uns gemeinsam auf die Spuren des eigenen Queer-Seins und -Werdens zu begeben. Dabei
können im Laufe des Tages kurze Texte, lange Texte, Gedichte, Pamphlete, Gedankenfetzen, Slogans, Tagebucheinträge, Manifeste, Messenger-Nachrichten, Briefe oder was euch sonst so einfällt, entstehen. Durch Übungen, Tipps und Tricks führen wir schrittweise ans kreative Schreiben heran. Es geht dabei nicht darum, den vermeintlich perfekten Text zu formulieren, sondern Spaß am Schreiben aufleben zu lassen und zu erfahren, was für Formen des Schreibens uns selbst gut tun.

Zur Teilnahme ist eine Anmeldung bis zum  erforderlich:

schreibempowerment@posteo.de

Mindestens 3, maximal 12 Teilnehmer*innen.

Referent*innen

Amelie und To studieren biografisches und kreatives Schreiben. Mit machtsensiblen Schreibworkshops
wollen sie Teilnehmende stärken und Freude am Schreiben auch über den Workshop hinaus
weitergeben.

Veranstalter*innen

To und Amelie

LesBiSchwule* KULTURTAGE

Gefördert aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung – über QNN ǀ Queeres Netzwerk Niedersachsen.“

www.q-nn.de/kampagne

 

„Queerlectric – 80ies Influenced Electronic Sounds“ -Abschlussparty @ Basement 13
Nov 9 um 22:00

Die Abschlussparty der LesBiSchwulen* KULTURTAGE.

„queerlectric“ by GAYLECTRO.

Unter dem Motto „80s influenced electronic sounds“ katapultieren Euch Sarah C. (Gender Crash Trash / CSD Göttingen) und M.A.R.C. (GAYLECTRO – ELECTRONIC VIBES / SCHALLWELLEN) durch den Timetunnel in die 80er Jahre. Und es wird garantiert queerlectric, denn die beiden sind sowohl den 80ern als auch der elektronischen Musik komplett verfallen und in der queeren Szene zu Hause. Es erwarten Euch Synthesizer-Pop, House, High Energy, Wave und aktuelle 80s beeinflusste elektronische Underground Tracks. Von Anne Clark über Bronsky Beat, Divine, Grace Jones, The Human League, Kajagoogoo, My Mine bis Soft Cell, Tears For Fears, New Order, Visage und Yazoo wird alles aufgefahren, was die 80er an cooler und durchgeknallter Musik zu bieten hatten. Das ganze typisch für GAYLECTRO: Deep, Underground und Funky im Mix zum abtanzen!

Diese Party ist von und für die LGBTIQ+ Community und wirklich eine Herzensangelegenheit: hier sind wir zu Hause. Natürlich freuen wir uns auch über alle, die einfach Lust auf gute elektronische Musik haben und mit uns gemeinsam queeres Leben feiern wollen. Also setzt Eure Stirnbänder auf, rückt Eure Schulterpolster zurecht und rockt mit uns die Abschlussparty der LesBiSchwulen* KULTURTAGE als würde es kein Morgen geben.

Wer schon mal einen kleinen Eindruck haben will, wohin die Reise musikalisch geht, dem empfehlen wir unsere Playlist „Electric 80s“ auf SoundCloud. Klickt einfach auf den folgenden Link; abspielbar auch ohne SoundCloud Konto.
Playlist „Electric 80s“

Und hier geht es direkt zu mehr Musik von
Sarah C und von M.A.R.C bei GAYLECTRO.

GAYLECTRO: WE ARE ELECTRIC!

Künstler*innen

Sarah C.
M.A.R.C.

Veranstalter*innen

GAYLECTRO / contact@gaylectro.net / gaylectro.net

GAYLECTRO: Unsere Leidenschaft ist die elektronische Musik, unser Zuhause die LGBTQ-Community. Wir glauben an Diversität und daran, dass der Einfluss unterschiedlicher Kulturen eine Bereicherung ist, auch in der Musik. Daher unterstützen wir weltweit Djs und Produzenten elektronischer Musik sowie Clubs mit dem Ziel, Clubbing für queere Menschen wieder zu etwas besonderen zu machen.

Basement 13 / Prinzenstr. 13 / facebook: club.basement13

Nov
11
Mo
2019
Anti-queere Ideologie – Auf der Suche nach den Wurzeln der Queerfeindlichkeit @ Buchladen Rote Straße Nikolaikirchhof 7
Nov 11 um 19:30 – 21:00

Lesung mit Hannah Engelmann

Während in unseren Medien und Gedankenwelten die Geschlechtervielfalt zunimmt, finden sich weltweit Allianzen gegen das Feindbild der ‚Gender-Ideologie‘ zusammen. Ihre Akteur_innen propagieren Sicherheit und klare Grenzen: Sie verbreiten eine anti-queere Ideologie.

Was veranlasst Menschen, sich im Netz dieser Ideologie zu verfangen? Und was könnte sie darin bestärken, eigene Wege jenseits rigider Normen zu gehen? In dieser Lesung geht die Autorin den Wurzeln anti-queerer Ideologie nach und gibt einen Ausblick auf die Potenziale politischer Bildung in diesem Feld.

Hannah Engelmann

Hannah Engelmann ist Erziehungswissenschaftlerin und leitet die Trans*Beratung Göttingen im Queeren Zentrum Göttingen. Als Bildungsarbeiterin ist sie in queerfeministischen, ökologischen und kapitalismuskritischen Kontexten aktiv.

Veranstalter*innen

Trans*Beratung Göttingen (in Trägerschaft von Queeres Göttingen) / Hannoversche Str. 80 / 0157 – 79 87 83 97 / kontakt@transberatung-goettingen.de / transberatung-goettingen.de

Die Trans*Beratung Göttingen bietet seit 2015 Beratung und Unterstützung für trans* Personen, ihre
Freund*innen und Angehörigen zu allen Fragen rund um Geschlecht und geschlechtliche Identität.

Nov
12
Di
2019
Gesundheits-Check für Männer, die Sex mit Männern haben @ Gesundheitsamt Stadt und Landkreis Göttingen
Nov 12 um 17:00 – 19:00

Nur für Männer, die Sex mit Männern haben.

Die Teilnahme ist kostenlos. Es ist keine Anmeldung nötig.

Der Gesundheits-Check für schwule und bisexuelle Männer hat sich als alljährlicher Programmpunkt der LesBiSchwulen* KULTURTAGE längst herumgesprochen. Wir bieten Männern, die Sex mit Männern haben, die Gelegenheit, dem persönlichen Thema „sexuelle Gesundheit“ einmal genauere Aufmerksamkeit zu schenken – in entspannter Atmosphäre und mit nur wenig Aufwand und Zeit. Unser Angebot umfasst kostenlose Tests und Beratung zu HIV, Syphilis, Hepatitis C, Chlamydien und Tripper.

Ein kurzes Beratungsgespräch bietet die Möglichkeit, über eigene Schutzstrategien, Safer Sex 3.0  und persönliche Fragen zu sprechen. Das anschließende Testangebot umfasst Labortests auf HIV, Syphilis und Hepatitis C (einmalige Blutabnahme) sowie rektale Abstrichuntersuchungen auf Chlamydien und Tripper. Die Abstrichuntersuchungen können ganz leicht selber auf der Toilette durchgeführt werden.
Unser Team besteht aus erfahrenen Ärztinnen und Berater*innen der Göttinger AIDS-Hilfe und des Gesundheitsamtes für Stadt und Landkreis Göttingen.

Unter Männern, die Sex mit Männern haben, sind einige sexuell übertragbare Infektionen (STIs) sehr verbreitet. Kondome reduzieren zwar das Risiko, eine Übertragung ist aber trotzdem möglich. Empfehlenswert ist daher, sich einmal im Jahr auf HIV und andere STIs testen zu lassen, bei mehr als zehn Sexpartner*innen im Jahr zweimal. STIs sind in der Regel gut heilbar – je früher sie erkannt werden, desto besser können sie behandelt werden. HIV kann eine Übertragung von STIs erleichtern; bei HIV-Positiven können STI-Infektionen schwieriger verlaufen. Daher sind (auch) für HIV-positive Männer regelmäßige STI-Checks wichtig.

Ergebnismitteilung: Do, 21.11., 10:30 – 12:00 Uhr / 14:00 – 15:30 Uhr

(oder in jeder nächsten HIV-Sprechstunde)

Veranstalter*innen:

Die Göttinger AIDS-Hilfe bietet Informationen, Beratung und sexualpädagogische Angebote zu sexueller Gesundheit, sexueller Selbstbestimmung und sexueller Vielfalt. Die Beratungsstelle  unterstützt HIV-Positive dabei, selbstbestimmt und frei von Diskriminierung mit der Infektion zu leben. Während der Öffnungszeiten ist dort auch der HIV-Selbsttest erhältlich (Mo., Do., Fr. 10-13 Uhr / Di. 16-19 Uhr; keine Anmeldung nötig).

Das Gesundheitsamt für die Stadt und den Landkreis Göttingen bietet den kostenlosen, anonymen HIV-Test für alle Interessierten während der allgemeinen HIV-Sprechstunde an: dienstags 10.30 – 12.00 Uhr / donnerstags 8.00 – 10.00 Uhr (keine Anmeldung nötig).

SVeN – Schwule Vielfalt erregt Niedersachsen ist ein landesweites Präventionsnetzwerk für Gesundheit, Lifestyle und Interessenvertretung von Männern, die Sex mit Männern haben. Initiator und Träger von SVeN ist die Aidshilfe Niedersachsen (AHN).

 

 

 

Offene Beziehung – wie fange ich an? @ Queeres Zentrum Göttingen
Nov 12 um 18:00 – 21:00

Ein Workshop mit Inna Barinberg

Nur für FLTIN*

Beziehungen zu öffnen kann chaotisch und herausfordern sein. Gleichzeitig ist es eine schöne Möglichkeit, sich aktiv darüber bewusst zu werden, welche Aspekte an Beziehungen wir schätzen und welche wir verändern wollen. Wir wollen versuchen, uns im Workshop Klarheit darüber zu verschaffen, was uns bei offenen Beziehungen erwarten kann und wie wir mögliche Veränderungen aktiv mitgestalten können. In Einzel- und Gruppenarbeit habt ihr die Möglichkeit, euch einigen der wesentlichen Fragen offener Beziehungen zu stellen.

Zur Teilnahme ist eine Anmeldung bis zum 05.11. erforderlich:
kontakt@mosaikgesundheit.de

Mindestens 6, maximal 15 Teilnehmer*innen

Inna Barinberg

Inna Barinberg gibt Workshops und Vorträge rund um die Themen Polyamorie, offene Beziehungen und Eifersucht. In einer Gesellschaft, in der es viel um Selbstoptimierung geht, zielen Inna Barinbergs Workshops weniger auf Optimierung, sondern auf Wertschätzung und Anerkennen der eigenen Gefühle und einen empowernden Umgang mit sich selbst.

Veranstalter*innen

Eine Veranstaltung von MOSAIK in Kooperation mit Queeres Göttingen e.V. Gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen.

MOSAIK Gesundheit Ein Projekt für lesbische, bisexuelle und queere Frauen* in Niedersachsen in Trägerschaft von Lesbisch in Niedersachsen im Queeren Netzwerk Niedersachsen (QNN)/ Volgersweg 58, 30175 Hannover / 0 15 90 – 3 68 26 88 /  kontakt@mosaikgesundheit.de / mosaikgesundheit.de

Queeres Göttingen e.V. /Queeres Zentrum Göttingen, Hannoversche Str. 80, 37077 Göttingen / qzg@queereszentrumgoettingen.de / www.queeres-zentrum-goettingen.de

 

Menü schließen