Alles Mann, nix Kuss?! – ein queerer Theaterworkshop für alle Geschlechter

Wann:
2. November 2019 um 13:00 – 18:00
2019-11-02T13:00:00+01:00
2019-11-02T18:00:00+01:00
Wo:
Queeres Zentrum Göttingen
Hannoversche Str. 80
Preis:
- Teilnahmebeitrag 10 € oder mehr nach Selbsteinschätzung
Kontakt:
Alexander Hoymann, Tobias Wojcik

Bunt wie der Regenbogen
Ein queerer Theaterworkshop mit Alexander Hoymann und Tobias Wojcik

Für Theaterinteressierte aller Geschlechter

Alles Mann, nix Kuss?! Alles kann, nix muss!

In der queeren Welt läufts manchmal kunterbunt und bisweilen fragt man sich, ob der richtige Schatz wirklich erst hinterm Regenbogen wartet… Auf jeden Fall das ganz große Drama!

Stoff genug, um daraus einen wunderbaren Nachmittag lang gemeinsam Theater zu spinnen! Für dich und euch zum Ausprobieren, zum Spaß-Haben, zur Selbsterfahrung oder Lebensrettung… und vor allem und überhaupt: einfach so!

In Klein- bis Mittelgroßgruppen oder wenn Du magst als Solokünstler: Wir entwickeln an diesem Nachmittag ein kunterbuntes Potpourri an Szenen oder aber schreiben einfach gleich das Jahrhundertmusical! Drama, Baby!

Im zwanglosen Rahmen präsentieren wir uns am Ende unsere Arbeitsergebnisse gegenseitig. Ob improvisiert oder geplant, ob zum Lachen oder Weinen, ob musikalisch, politisch oder pantomimisch: Alles kann, nix muss! Oder doch: Alles Mann, nix Kuss?

Wie in den letzten beiden Jahren werden die bewährten Kulturtage-Dozenten Alexander Hoymann und Tobias Wojcik mit einer Vielzahl an Theatertechniken und -methoden bereitstehen, um einen Nachmittag lang Deine kreative Theater-Ader anzuregen! Theaterkenntnisse sind überhaupt nicht erforderlich, Lebenslust dagegen schadet nicht!

Keine Vor-Anmeldung nötig

Maximal 12 Teilnehmer*innen

Keinerlei (Theater-)Vorkenntnisse erforderlich.

Referent*innen

Alexander Hoymann (Förderschullehrer mit Weiterbildung in „Darstellendem Spiel“) und Tobias
Wojcik (Dipl.-Psychologe und freier Theaterpädagoge)

Veranstalter*innen

Alexander Hoymann, Tobias Wojcik,
LesBiSchwule* KULTURTAGE

Gefördert aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung – über QNN ǀ Queeres Netzwerk Niedersachsen.

www.q-nn.de/kampagne

Menü schließen