Queere Geschichte(n) schreiben – eine biografische Schreibwerkstatt

Wann:
9. November 2019 um 10:00 – 16:30
2019-11-09T10:00:00+01:00
2019-11-09T16:30:00+01:00
Wo:
Queeres Zentrum Göttingen
Hannoversche Str. 80
Preis:
Teilnahmebeitrag 10 € oder mehr nach Selbsteinschätzung
Kontakt:
To und Amelie

Workshop mit To und Amelie

Nur für LGBTIQ*

Der Workshop richtet sich an alle LGBTIQ*s, die Interesse und Lust haben, sich mit ihrer queeren Biografie schreibend auseinanderzusetzen.

Unsere vielfältigen queeren Identitäten sind ein regelrechter Fundus freiwilliger und unfreiwilliger Geschichten. Diese Erinnerungsfetzen sind teils verborgen, teils bekannt. In unserem Workshop laden wir dazu ein, uns an die Bergung zu machen und uns gemeinsam auf die Spuren des eigenen Queer-Seins und -Werdens zu begeben. Dabei
können im Laufe des Tages kurze Texte, lange Texte, Gedichte, Pamphlete, Gedankenfetzen, Slogans, Tagebucheinträge, Manifeste, Messenger-Nachrichten, Briefe oder was euch sonst so einfällt, entstehen. Durch Übungen, Tipps und Tricks führen wir schrittweise ans kreative Schreiben heran. Es geht dabei nicht darum, den vermeintlich perfekten Text zu formulieren, sondern Spaß am Schreiben aufleben zu lassen und zu erfahren, was für Formen des Schreibens uns selbst gut tun.

Zur Teilnahme ist eine Anmeldung bis zum  erforderlich:

schreibempowerment@posteo.de

Mindestens 3, maximal 12 Teilnehmer*innen.

Referent*innen

Amelie und To studieren biografisches und kreatives Schreiben. Mit machtsensiblen Schreibworkshops
wollen sie Teilnehmende stärken und Freude am Schreiben auch über den Workshop hinaus
weitergeben.

Veranstalter*innen

To und Amelie

LesBiSchwule* KULTURTAGE

Gefördert aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung – über QNN ǀ Queeres Netzwerk Niedersachsen.“

www.q-nn.de/kampagne

 

Menü schließen